Seitdem Wilhelm der Eroberer hier im Jahr 1066 gekrönt wurde, ist die Westminster Abbey die Krönungskirche des Landes. Des Weiteren befinden sich hier die Grabstätten und Gedenktafeln zahlreicher historischer Persönlichkeiten aus den letzten tausend Jahren der britischen Geschichte.

Westminster Abbey wurde über Jahrhunderte hinweg von Millionen von Pilgern aufgesucht. Heute werden auch Sie ein Teil dieser beeindruckenden Tradition.

Tradition des Gebets

Westminster Abbey ist vor allem eine aktive Kirche – und ein Ort des christlichen Gebets. Einmal pro Stunde halten wir eine Minute lang inne, um ein Gebet zu sprechen. Sie können gern daran teilnehmen oder den Moment der Stille dazu nutzen, kurz in sich zu gehen.

Jeder ist herzlich zu den mehrmals am Tag regelmäßig stattfindenden Gottesdiensten eingeladen, und die Priester und Geistlichen stehen gern zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Tradition der Gastfreundschaft

Westminster Abbey wurde 960 n. Chr. als Benediktinerkloster gegründet. Neben ihrer Frömmigkeit waren die Benediktiner auch für die Gastfreundschaft bekannt, mit der sie alle Besucher empfingen. Sie sind als Gast in dieser Kirche jederzeit willkommen, und wir wünschen Ihnen viel Freude mit den beeindruckenden Sehenswürdigkeiten und Klängen in diesem prächtigen Gebäude. 

Tradition der Großzügigkeit

Westminster Abbey finanziert sich völlig eigenständig und erhält keine Zuschüsse vom Staat, der Krone oder der Anglikanischen Kirche.

Um den täglichen Betrieb und die Erhaltung der Westminster Abbey zu gewährleisten, sind wir sind in hohem Maß auf Eintrittsgebühren und Spenden der Besucher angewiesen. Durch Ihre Unterstützung gehören Sie zu den vielen Millionen Menschen, die geholfen haben, das Erbe dieses historischen Gebäudes zu bewahren.